Home TurniereÖsterreichische Meisterschaften ÖM U15 Tag 2

ÖM U15 Tag 2

von USV Indigo

Mannschaft
Während die Burschen die erste Runde spielfrei hatten, mussten die Mädchen gleich in der Früh um Bronze gegen Niederösterreich kämpfen. Julia Zeya spielte sehr gut und gewann 3:0 gegen Sofia Lu Chen. Wie schon im Doppel (Cynthia/Samira) blieben unsere Mädchen – Julia und Samira – im Einzel ohne Satzgewinn gegen Dzhesika Zlatilova. Somit mussten Siege gegen Claudia Ming Chen her. Cynthia gewann 11:9 im fünften Satz aber Samira verlor genau so knapp und somit wurden wir vierter.

Die Burschen mussten zuerst gegen die stark spielenden Niederösterreicher antreten und Philipp und Andreas spielten groß auf im Doppel, ein schnelles 3:0 gegen Martin Bäuerle und Maciej Kolodziejczyk. Andreas baute die Führung aus, 3:1 gegen Martin Radel. Danach konnte Martin Kothgasser mit Maciej in zwei Sätzen gut mithalten aber war im Endeffekt Chancenlos. Philipp spielte nervös und haderte sehr mit sich selbst in den ersten zwei Sätzen konnte aber das Spiel gegen Martin Bäuerle beinahe umdrehen, leider fehlte das notwendige Glück dazu. Als Andreas dann noch 3:1 gegen Maciej verlor mussten wir die beiden letzten Spiele gewinnen um das Silber zu sichern. Philipp fand kein Konzept gegen Martin Radel und die Niederlage war mit 4:2 besiegelt.

Im nächsten Spiel hatten wir keine großen Erwartungen und das Doppel ging schnell verloren. Michael Trink und Andreas lieferten sich ein Spitzenduell, leider mit falschem Ausgang und zugleich verlor Martin Kothgasser gegen Christian Friedrich. Mit dem Sieg von Philipp gegen Lukas Schneeweis kam die Hoffnung zurück und Andreas konnte Österreichs Nr. 1, Christian Friedrich in einem sensationellen Spiel mit 11:7 im Fünften besiegen. Philipp gegen Trink hieß die nächste Paarung und wir rechneten alle mit einer Niedelage – bis auf Philipp. Er kämpfte noch immer bei 1:2 und 4-10, machte 8 Punkte in Folge, gewann den Satz und dominierte den fünften Satz bis 9:5, danach war er leider zögerlich und das Match war vorbei. Aber Bronze für Andreas, Philipp, Martin und Max – Herzlichen Glückwunsch!!!
Siegerehrung Mannschaft
Vielen Dank an Andreas Promberger für das Foto.

Vorrunden Männlich:
Paul Ortner und Maximilian Ederegger konnten beide Ihre Vorrunden mit je einem Sieg beenden und verpassten den Aufstieg. Paul zeigte Kampfgeist, war beweglich und blieb aber dabei ruhig und der eine Sieg war sehr sehr gut in einer sehr starken Vorrunde. Die Gruppe von Max war auch nicht leicht und Max war dem Aufstieg näher als Paul aber es fehlte an Kampfgeist, Mut und Entschlossenheit. Schade, nach der positiven Entwicklung in letzter Zeit hätte er das Endspiel erreichen können. Die anderen Steirer, Nico Kulmer und Martin Kothgasser spielten auch nicht gut, aber Martin schaffte den Aufstieg gerade noch aus einer relativ schwachen Vorrunde.

Mixed Doppel
Unsere beiden Paarungen schieden gegen die späteren Sieger, Dzhesika und Maciej aus, Martin Kothgasser und Julia Zeya waren im Achtelfinale Chnacenlos, während Cynthia und Andreas im Halbfinale vollwertige Gegner waren. In den ersten drei Sätzen wurde von allen vier mit einer Härte und Qualität wie bei den Burschen geschlagen, schade, dass wir nur einen dieser knappen Sätze gewinnen konnten. Aber erneut Bronze für Andreas, diesmal mit Cynthia – Herzlichen Glückwunsch!

Damen Doppel
Davon haben wir wenig mitbekommen, aber über die Bronzemedaillien für Cynthia mit Katharina Auer und Samira mit Sophie Schuster freuen wir uns sehr – Herzlichen Glückwunsch!

Herren Doppel
Paul Ortner wurde mit Patrick Gruber aus Tirol zusammengelost und hätten keine Chance haben sollen. Teamwork, Spaß am spielen und Kampfgeist wurde aber auch mit Punkten belohnt – es fehlte nur ein Punkt im fünften Satz für den Sieg. Maxi spielte im ersten Spiel sehr feige und Philipp musste riskieren, nur ein knapper Sieg gegen Enz und Seper. In der zweiten Runde gab es dann aber ein Aus gegen Roth und Schneeweiß. Unsere Jungs spielten nicht schlecht aber leider ohne Siegeswillen. Andreas konnte das Halbfinale mit Thomas Ziller erreichen, aber es war kein leichter Weg und Andreas hatte in manchen Partien wenig Unterstützung auf dem Weg zum Podest. Dort hieß es leider erneut aus gegen Maciej, diesmal mit Jonas Promberger – wir gratulieren zum dritten Bronze an diesem Tag.

Related Articles

X