Home Nachwuchs Super Sonntag für Indigo

Super Sonntag für Indigo

von USV Indigo
Jonas & Tom

Gruppe 1:
Florian Nickel schaffte zum ersten Mal den Klassenerhalt in der steirischen Topgruppe. Zwei Siege in der Vorrunde gegen Simon Nickel und Simon Zündel führten ihm ins sichere mittlere Play-OFF. Simon Nickel konnte seinen Sieg gegen Bischoy am Freitag leider nicht wiederholen und gewann insgesamt “nur” vier Sätze. Positiv für die Nickels war, dass sie sich sehr viele Chancen erspielten und oft Spielbestimmend waren, leider haben sie diese Chancen nicht verwertet. Florian hat den Ball zu oft ins Out befördert während Simon nicht probiert hat seine Chancen „auf Punkt“ zu spielen. Wir freuen uns sehr über Florians Klassenerhalt in Gruppe 1 – es ist einge Jahre her seit sich ein Indigo-Spieler in Gruppe 1 „etabliert“ hat. Simon wünschen wir Viel Erfolg für die nächste Qualifikation! 

Gruppe 2: Klassenerhalt für alle drei Indigo-Spieler!
Tugsjargal Dashzeveg legte im ersten knappen Spiel gegen Tobias Hold den Grundstein für Ihren Einzug ins mittlere Play-OFF. Für Tobias bedeutete die Niederlage aber, dass er jemand von den besseren schlagen muss um das untere Play-Off zu vermeiden und das mit einem Schläger der völlig andere Eigenschaften hat. Diese Aufgabe hat er beinahe gemeistert obwohl er nicht nur mit den Gegnern gekämpft hat sonden auch mit sich selbst. In der anderen Vorrunden-Gruppe spielte Florian Payer gegen leider übermächtige Gegner groß auf und gewann das eine Spiel, das möglich war. Im unteren Play-Off gewannen sowohl Florian als auch Tobias Ihre ersten Spiele und lieferten sich ein Top-Duell auf Augenhöhe, das 11:8 im 5. Satz zugunsten von Tobias ausging. Aber auch Florian kann strahlen, er hat super gespielt und beide haben Ihr Ziel erreicht, den Klassenerhalt. Tugsi konnte fast gegen Daniela Mitar gewinnen. Nach einem Sieg gegen Valentino Wildling landete Sie letztendlich auf Rang 7.

Gruppe 3:
Raphael Seidl, der als Qualifikationsdritter für unseren verhinderten Matthias Posedu einspringen durfte, und Mariia Lytvyn, mit 8–Jahren, waren die Außenseiter in der U13-Gruppe. Mariia gewann das interne Spiel und viele Sätze gegen die älteren „Stammspieler“ in Gruppe 3. Raphael gewann ein Match gegen David Zwigl und verhalf somit Mariia zum glücklichen Einstieg in das mittlere Play-Off. Dort lieferte Sie eine sehenswerte Partie gegen Marlene Regner die jedoch zu Gunsten der Unzmarkterin verlief. Im letzten Spiel konnte Mariia gegen Wiliam Hlade, gegen den Sie in der Vorrunde noch 2:3 verloren hatte, diesmal 3:0 gewinnen und somit belegt Sie den hervorragenden 7 Rang. Raphael musste in das untere Play-Off, gewann dort sein erstes Spiel, verlor allerdings das zweite –  und falls wir nicht falsch gerechnet haben müsste auch er den Klassenerhalt geschafft haben.

Gruppe 4:
Jonas Lichtenberg hat in den letzten Wochen sehr intensiv trainiert, konnte aber nicht erkennen, dass er Fortschritte gemacht hat und war vor dem Turnier dementsprechend verunsichert. Wir haben gehofft, dass er zumindest ein oder zwei Spiele gewinnt damit die Motivation bleibt auch weiterhin viel zu trainieren. Gut gelaunt übertraf er seine letzten Trainingsleistungen und demolierte seine ersten Gegner ohne Satzverlust. Gegen Norah Bauer stand das Spiel auf der Kippe bei 2:2 aber vielleicht hat die erste Traumrückhand das Spiel entschieden. Danach war er wieder sorgenfrei und spielte sein bestes Tischtennis. Hierauf war es für Jonas gegen Dorotheea Alexandru wie für Liang Jingkun gegen Xu Xin oder Fan Zhendong bei den Austrian Open– wenn du 100 Personen gefragt hättest wer gewinnt, wäre höchstens einer auf die Idee gekommen das Jonas gewinnt – Jonas ist der Eine, der auf diese ausgezeichnete Idee gekommen ist – sowohl in Linz als auch in Kapfenberg ;o) -und wir können noch immer nicht fassen was da passiert ist. OK, die ersten zwei Sätze konnten dank seines Service gewonnen werden, aber im fünften Satz machte er keine Punkte mehr mit dem Service sondern musste 11 Punkte im „echten Spiel“ gegen seinen Xu Xin machen. Einfach sensationell was er da gespielt hat. Wir konnten noch immer nicht so richtig daran glauben, dass er die Gruppe gewinnen wird, es wartete noch Marc Katzer auf ihn, der Jonas schon desöfteren Probleme bereitete. Wieder spielte er groß auf und traf fast jede Vorhand. Im dritten Satz drohte das Spiel nach 3:7 Rückstand zu kippen, aber Jonas beruhigte sich, spielte die schweren Bälle von Marc mit Sicherheit zurück und konnte auch das letzte Spiel gewinnen. Somit können wir stolz unserem Gruppensieger zu einem Verhältnis von 6:0 gratulieren. Papa Thomas darf ihn gerne hoch auf den Schultern tragen!

Ergebnisse StNL DG2

Related Articles

1 Kommentar

Angi 3. Dezember 2018 - 07:08

Und wieder ein liebevoll geschriebener toller Bericht ! Schön zu lesen. Hut ab, für diese Energie , nach so einem langen Tag und intensiver Betreuung der Spieler , sich noch hinzusetzen und einen Bericht für die Homepage zu schreiben.
Toller vereins Obmann ! und Trainer!

Kommentarfunktion ist geschlossen.