Home Nachwuchs Kitzbühelwochenende (ÖNSL)

Kitzbühelwochenende (ÖNSL)

von USV Indigo
SIP Nachwuchs in Kufstein (ÖNSL)

Streif 2015Wenn das Hahnenkammrennen stattfindet ist es nicht gerade ratsam einen ÖNSL-Durchgang nach Tirol zu vergeben. Aber genau das hatten wir dieses Wochenende und daher war für uns klar, dass wir Zug fahren um Staus zu vermeiden. Er führte direkt durch die Höhle der Löwen, über Kitzbühel damit die ganzen Schifans uns auf ein erfolgreiches Wochenende einstimmen konnten. Nach vielen Stops und vielen Fans im überfüllten Zug kamen wir dank einer Taxifahrt doch rechtzeitig an.

zugmenschliche_flagge

Matteo hat aus dem Bericht in der Steirischen Rundschau gelernt, dass er nicht in Gruppe 5. gehört und wollte schnell weg nach Oben. Nach einer Niederlage gegen Robbie Privasnik folgte ein Krimi auf hohem Nivau gegen Philipp Enz. Matteo war fokusiert, retournierte gut aber gerat in einen 0:2 Rückstand. Danach gelang es ihm auch eigene aktive Punkte zu machen und mit steigendem Selbstvertrauen und toller Unterstützung unserer ganzen Delegation wehrte er sogar 5 Matchbälle ab. Es folgten elf gewonnene Sätze in Folge (Enz 3:2, Bulant 3:0, Welsch 3:0 und 3:1 gegen Koszik). Nach einem langen Tag endete er verdient auf Platz 2 in Gruppe fünf.
önsl_kufstein_2015

In der Qualifikation haben Marco (U15), Florian, Mäxchen und Michi (U13) alles gegeben um in die ÖNSL zu kommen. Michi und Mäxchen fehlte nur ein Sieg um ins obere Playoff zu gelangen, während Florian in einer schwierigen Vorrundengruppe im entscheidenden Satz leider zu oft den Kürzeren zog und, genau wie Marco, nur einen Sieg am Samstag feiern konnte.

önsl_kufstein_mäxchenönsl_kufstein_marco

Der Sonntag fing mit einem Morgenmarsch, als kühles aufwärmen im Winterlichen Kufstein, in die schöne Arena an.
Stadtwanderung Kufstein

Am Sonntag gewann Florian Alles im unteren Play-OFF, Mäxchen und Michi haben im mittleren Play-OFF, bis zur letzten Runde wo sie beide verloren, keine Spiele abgegeben, und die guten Plätze 9 respektive 11 belegt. Es war nicht Marcos Wochenende, auch Sonntag nur einen Sieg und in der Endwertung zu weit hinten gereiht (Rang 7). Also leider keine Einsteiger aber wir haben bei allen Spielern gesehen, dass wir mithalten können wenn wir unsere Stärken gut ausspielen und vermeiden dass zu probieren was wir nicht können.
önsl_kufstein_florianönsl_kufstein_michi

Matteo traf im Viertelfinale auf Alen Bajric, einen Linkshänder aus Kärnten. Matteo spielte defensiv sehr gut, hatte viele Glücksbälle und konnte das Spiel in den ersten drei Sätzen offen halten (1:2 Rückstand nach drei Entscheidungen im Nachspiel). Aber um Matche zu gewinnen müssen die eigenen Punkte gemacht werden, ein paar Servicefehler und vor allem mehr Eröffnungstopspins die nicht kamen hinderten ihm vom Halbfinaleinzug. Nach dem Sieg gegen Boban Mirkovic erreicht Matteo den besten Platz seiner bisherigen ÖNSL Karriere. Vielleicht hat er ja soviel Glück wie Philipp Göller diesmal und schafft doch noch den Sprung in Gruppe 4 – verdient hätte er es sich dieses Wochenende auf alle Fälle.
Wir gratulieren Bernhard, Martin, Phillip, Manuel, Michi zum Aufstieg und Andi zum Erhalt in Gruppe 1.

Die Rückfahrt war sehr angenehm- die Fans auf der Streif wirkten durch die Fensterscheibe sehr ruhig und störten unseren Direktzug, der uns sicher und pünktlich durch die Winterlandschaft nach Hause beförderte, in keinster Weise.önsl_kufstein_matteo

Related Articles

2 Kommentare

DM 26. Januar 2015 - 07:31

Zugfahren zu Tischtennisereignissen ist anscheinend immer spannend! Man weiß nie, was einen erwartet!
Na dann viel Spaß für die nächste Linz-Reise!
Toller Bericht mit coolen Fotos!!! Danke.

Nickel 26. Januar 2015 - 09:46

Danke für den sehr interessanten Bericht. Für die Spieler ist es sehr anstrengend, nach einer anstrengenden Schulwoche von Mo. bis Fr. am Samstag um 05.30 Uhr am Hbf Graz zu sein. Natürlich schlafen Sie nicht im Zug! Dafür haben alle Spieler eine großartige Leistung erbracht!

Kommentarfunktion ist geschlossen.