Home Mannschaften1. und 2. Klasse Graz Kampf der Legenden

Kampf der Legenden

von USV Indigo
Legenden

Jan Ove WaldnerAm Donnerstagabend gab Jan Ove Waldner im Alter von 50 Jahren sein Abschiedsspiel für seinen Verein Spårvägen in der höchsten schwedischen Liga . In diesem Verein hatte er als zwölfjähriger sein Debüt in „Elitserien“ gefeiert, danach folgten 38 Medaillen bei EM, WM und Olympia – und am Donnerstag das Abschiedsspiel. Er machte einige leichte Fehler aber er verwöhnte das Publikum mit dem schönsten Ball des Abends:

Nach diesem Motto holten auch wir ein paar „Altmeister“ zurück an die Platte um UTTV 6 mit einem ambitionierten Hilfsangriff zu überraschen und die 2.Klasse Graz B vorzeitig für uns zu entscheiden. Unsere Altmeister, sind zwar nicht so alt wie Waldner aber ohne Training genauso unsicher aber dennoch brilliant im Spiel wie in alten Zeiten. UTTV war wie erwartet gut vorbereitet und konnte unseren Angriff an diesem hochklassigen Tischtennis-Abend teilweise abwehren.  Der Punkte Durchschnitt liegt in der Liga bei 603 RC-Punkten, der beste Spieler der Liga hat 1046 Punkte, in dem Kampf zwischen den Tabellenzweiten UTTV6 und Tabellenletzten Indigo 9 hatten ALLE(!) Spieler mehr Punkte als der stärkste Spieler der Liga!!

Nik_GallerieDas Doppel war wirklich nicht gut von uns, Stefan Götzhaber und Bernhard Posedu machten viel zu viele Fehler und hatten keine Chance gegen die im Training stehenden Marc Brunke und Gerhard Pölzl. 0:1

In einem spannenden Kampf über die volle Distanz schenkten sich Bernhard Robinig und Daniel Rössl nichts, leider mit einem für uns unerfreulichen Ausgang. 0:2

Stefan Götzhaber spielte sensationell gut gegen Gerhard Pölzl, in einem Satz musste er einen Rückstand aufholen aber gewann letztendlich ohne Probleme mit 3:0 – stark: In seinem letzten Meisterschaftsspiel 2010 hat er übrigens auch gegen Gerhard gespielt, damals eine Niederlage – wir werden nachforschen was er diese 6 Jahre getrieben hat. smiliekl 1:2

Bernhard Posedu konnte Marc Brunke herausfordern. Im ersten Satz hatte er sogar einen Satzball. Ein paar Blockbälle mehr hätten wahrscheinlich gereicht, aber Bernhard konnte sich mit dem Plastikball nicht anfreunden. Wir machen es ja Bernhard auch nicht leicht – das letzte Mal als er ausgeholfen hat, musste er sich ebenfalls auf einen neuen Ball einstellen – den 40mm Ball. Marc hat es Bernhard auch nicht leicht gemacht, er war extrem sicher und variabel in seinen Topspins und hat Bernhard dadurch gezwungen mehr anzugreifen als es ihm lieb war.  Wie gewohnt konnte Bernhard einige extrem gute Bälle spielen aber die Fehler überwiegten und leider war Marc auch in der Serviceannahme zu sicher. 1:3

Stefan, angefeuert von unseren begeisterten Volksschülern in Mariagrün, sorgte gegen Daniel für einen Ball mit Waldnerklasse – Gegenabschlag von ganz hinten – brachte Applaus, Selbstvertrauen und jede Menge Spielspass. Das Match war durchgehend gut und vielleicht war Stefans „Wunderrückhand“, wie die Kids sagten, ausschlaggebend für den Sieg. 2:3

Marc Brunke war heute Abend auch für Bernhard Robinig zu stark. 2:4

Bernhard Posedu kam in seinem zweiten Spiel gegen Gerhard immer besser ins Spiel und alle Sätze waren knapp, dennoch erneut eine 0:3 Niederlage. 2:5

Im Schlagerspiel des Abends konnte Stefan gegen Marc 3:1 gewinnen. 3:5

Bernhard Posedu verlor gegen einen gut spielenden Daniel Rössl den ersten Satz , konnte dennoch die Trefferquote immer wieder erhöhen (Wenn Bernhard trifft, kommt nichts zurück) und konnte das Spiel letztendllich umdrehen. 4:5

Bernhard Robinig spielte in meinen Augen, das beste Spiel, das ich je von ihm gesehen habe und begann den fünften Satz gegen Gerhard mit sensationellen Bällen. Vielleicht war es schlecht, dass er diese riskanten Bälle so gut getroffen hat, er hat danach ein wenig überpowert – aber es war gut so nahe am Sieg vorbeizuschrammen gegen – vor allem wenn die Serviceannahme durchgehend Probleme bereitete. 4:6

IND9-UTT6

Die zweite Klasse Graz B war heute Abend alles andere als Zweitklassig. Der Titelkampf geht weiter und trotz der Niederlage mit einem kleinen Vorteil für uns – wir haben momentan das bessere Spielverhältnis. Das wird schwer genug und wenn alles so sportlich fair im Schlagerspiel abläuft wie heute Abend können wir UTTV nur zum verdienten Aufstieg gratulieren!

Wir bedanken uns bei unseren Legenden, die für einen sehenswerten Tischtennis Abend gesorgt haben und hoffen, dass sie nicht wie Waldner ihr letztes Spiel für unseren Verein gespielt haben.

P.s. Auf Tisch 1 und 2 verlief es besser für Indigo 8, Mäxchen, Svitlana und Martin Kink konnten die Noppenspieler aus Laßnitzhöhe überraschend mit 7:0 schlagen, das ist genauso wichtig für den Aufstieg und auch sehr glücklich – vier Spiele wurden erst im fünften Satz entschieden. (Endlich konnte Svitlana Ihre Angst gegen Noppenspieler ein wenig bezwingen)

Max vs. HubertIND8-LAS2

Related Articles