Home MannschaftenLandes und Oberliga IND1: Überraschung in der vierten Runde!

IND1: Überraschung in der vierten Runde!

von Patrick Peitler

Am 04.03.2016 war IND1 zu Gast bei DOB1. Das Spiel endete zur Überraschung vieler mit einem Sieg für Indigo!

DOB1: Eibegger Matthias (1832 +- 43); Kerber Michael (1797 +- 41); Matlschweiger Michael (1349 +- 38)
IND1: Peitler Patrick (1945 +- 40); Kalogeropoulos Nikolaus (1758 +-43); Ederegger Max (1309 +- 50)

Gleich zu Beginn mussten Niki und Patrick im Doppel eine 0:3 Niederlage einstecken. Kerber/Eibegger gewannen den ersten Satz schnell und unspektakulär, ehe sie im zweiten Satz eine 4:8 aufholten und diesen Satz mit etwas Glück um Nachspiel gewannen. Satz Nummer drei ging auch knapp an DOB.

In Spiel Nummer 1 wuchs Niki über sich hinaus und konnte überraschend gut mit Eibegger mithalten. Lange, spannende und vor allem anstrengende Ballwechsel bestimmten das Spiel. Den ersten Satz musste Niki zwar abgeben ehe er die restlichen drei für sich entscheiden konnte.

Zeitgleich ließ Patrick gegen Matlschweiger wenig zu, dosierte aber, damit es doch zu dem ein und anderen Ballwechsel kam – 3:0. Für Max gab es in seinem ersten Einzel nix zu holen, Kerber war stets der Herr am Tisch – 0:3. Zwischenstand 2:2.

patrickIn Spiel vier verlor Patrick auch den ersten Satz gegen Eibegger, der an diesem Tag überraschend leise am Tisch agierte und ungewöhnlich wenig Motivation zeigte. Satz zwei, drei und vier konnte Patrick teils hauchdünn für sich entscheiden. Prägend in diesem Spiel waren die vielen Netzbälle von Eibegger, oftmals mehrere pro Ballwechsel. Zeitgleich spielte Niki gegen Kerber und gewann recht sicher mit 3:1.

In Spiel sechs gab es für Max dieses Mal eine Niederlage gegen Matlschweiger. Matlschweiger dominierte über die volle Distanz und gewann verdient mit 3:1. Zwischenstand 4:3.

In Spiel sieben traf Peitler auf einen seiner Angstgegner Kerber, gegen den er im Herbst zu Hause knapp im fünften Satz verlor. Dieses Mal konnte Kerber nicht sein bestes Tischtennis auspacken und machte teilweise, für ihn, ungewöhnlich einfache Fehler. Peitler nutzte die Gunst der Stunde und gewann schnell mit 3:0.

Ohne Satzgewinn blieb Max gegen Eibegger – 0:3.

Niki hatte es nun in der Hand – eine vermeintlich einfache Aufgabe mit Matlschweiger, doch dem war nicht ganz so! Matlschweiger spielte unfassbar stark und hätte sich beim Stand von 1:2 7:3 einen fünften Satz verdient gehabt. Haarscharf konnte Niki noch den fünften Satz abwenden und mit 3:1 gewinnen.

Fazit: Die größte Überraschung war Kalogeropoulos, der wohlgemerkt auswärts gegen DOB spielte und zugleich drei starke Siege beisteuern konnte. Das gibt Hoffnung für die nächsten Runden!

Nächsten Freitag empfängt IND1 „zu Hause“ die Kollegen aus der Union Halle – UTTV1. Im Herbst konnte man mit 6:1 gewinnen, hoffentlich kann man dies wiederholen. Bis dahin – bleibt’s tapfer!

Related Articles