Home MannschaftenLandes und Oberliga IND1 weiterhin Sieglos!

IND1 weiterhin Sieglos!

von Patrick Peitler

IND1 empfing in der zweiten Runde KAPF2. Das Spiel endete 6:1 für Kapfenberg. Bisher konnte nur Peitler Siege für IND1 einfahren.

KAPF2: Zenz Hannes (1966 +- 57) Heimrath Oliver (1909 +- 51) Ye David (1885 +- 53)
IND1: Peitler Patrick (1940 +- 43) Kalogeropoulos Nikolaus (1720 +- 44) Ederegger M. (1326 +- 49)

Niki und Patrick starteten gegen Zenz/Heimrath schlecht in den ersten Satz und verloren diesen hoch. Der zweite Satz ging sehr knapp auf 9 verloren nachdem man bereits einen 5:9 Rückstand aufholte. Satz drei und vier konnte überraschender Weise gewonnen werden. Der Entscheidende Satz ging jedoch wieder deutlich an die Gäste aus Kapfenberg.

In Spiel Nummer eins sah es zu Beginn sehr gut für unseren Niki aus, der Oliver bis zum Ende des zweiten Satzes recht gut im Griff hatte. Jedoch drehte Heimrath dann noch ein wenig auf und konnte somit das Match mit 3:1 gewinnen. Spiel Nummer zwei war geprägt von langen intensiven Ballwechseln – Zenz und Peitler schenkten sich nichts. Satz eins klar an Zenz doch Satz zwei klar an Peitler. Satz drei ging auf Unterschied verloren und im vierten Satz holte Patrick sensationell von 2:8 auf 8:8 auf verloren aber trotzdem etwas unglücklich – 1:3. Ederegger blieb gegen Ye ohne Chancen und verlor 0:3.

In Spiel vier lief es gut für Patrick und er hatte auch das nötige Glück zum 3:2 Erfolg über Heimrath.

Niki hatte gegen Ye gute Chancen auf einen 3:1 Sieg, wollte aber zu viel und verlor schlussendlich 2:3. Max spielte gegen Zenz wirklich gut, konnte seine Führungen aber leider nicht nach Hause bringen. In Satz eins vergab er eine 7:3 Führung und im dritten Satz eine 8:5 Führung. Peitler führte parallel zum Spiel von Max gegen Hannes klar mit 2:0 über Ye, aber dieses Spiel zählte nicht mehr.

Fazit: Max spielte überraschend gegen Zenz und hätte sich zumindest einen Satz verdient gehabt. Niki fehlt schlicht und einfach die Konstanz um fünfte Sätze zu gewinnen. Peitler ist noch nicht in der Form, in der er in der letzte Saison war. Somit heißt es weiterhin tapfer bleiben und auf die ersten Punkte hoffen.IND-KSV

Related Articles