Home Nachwuchs WIN-Serie Durchgang 1 (Kapfenberg / Bruck)

WIN-Serie Durchgang 1 (Kapfenberg / Bruck)

von Attila
Siegerehrung Gruppe 1

Unser jüngster Teilnehmer, Nikita Ruzin (10), feierte sein Debüt auf Österreichischer Ebene. Dank des fleißige Trainings im Sommer und ein paar neuen Services konnte er sich gut präsentieren. Leider wurde es nur ein Sieg, aber 14 gewonnene Sätze und drei Mal die Erfahrung auf 2 Punkte Unterschied im Entscheidungssatz zu verlieren.  Alexander Göttl und Nora Gruber wurden kurz vor Spielbeginn eine Gruppe höher gereiht und schlugen sich tapfer gegen höher einzuschätzende Gegner. Sie wurden beide neunter in der Gruppe, Alexander mit 2 Siegen und Nora mit einem Sieg.

Marc Katzer begann das Turnier hervorragend mit nur einer knappen Niederlage gegen den späteren Sieger und einer Bilanz von 4:1 am Samstag. Am Sonntag waren die Marginale nicht auf seiner Seite und Tugsjargal Dashzeveg meinte „dass der 2.Platz drinnen gewesen wäre aber dass ein wenig Coolness und Geduld in den entscheidenden Momenten gefehlt haben.“

Florian Nickel hätte aufgrund seiner RC-Punkte eigentlich in Gruppe 4 spielen sollen aber auf Gund seines Sieges beim letzten Durchgang in Kärnten durfte er in Gruppe 2 an den Start gehen und gegen einige Kaliber aus der Bundesliga antreten. Trotz Rückenschmerzen und Schwindel konnte er im passiven Spiel sehr gut mithalten aber leider lies sein Körper am Samstag nicht zu selber aktive Punkte zu machen. Am Sonntag ging es körperlich besser uns sein Betreuer Andreas Unterweger war sehr zufrieden mit Florians Leistung. Mit einem Sieg landete auch Florian auf Rang 9.

Mariia Lytvyn spielte mit Spielwitz und Übersicht sehr sicher und hat in der Top-Gruppe viele Spiele beeindruckend eindeutig gewonnen. Am ersten Tag hat sie gegen eine in Topform befindenden Jennifer Henning und gegen Elina Fuchs nach einer „komfortablen“ 10:5 Führung zwei 3:1 Niederlagen kassiert. Vor dem letzten Gruppenspiel gegen Julia Dür war die Ausgangssituation gleich, die Siegerin wird zweiter, während der Verlierer um den Klassenerhalt in Gruppe eins Zittern muss. Mariia konnte einmal mehr zeigen dass Sie gerne „Finalspiele“ spielt und genoss die Atmosphäre vor dem steirischen Heimpublikum in Bruck. Sie gewann das Spiel und wurde als 12 Jährige Vizemeister der WIN-Serie, und dass in Konkurrenz mit 6 Spielerinnen aus dem ÖTTV Nachwuchskader in den Altersklassen U19 und U15. Ein Ergebnis der Superlative, aber viel wichtiger wie es Zustande gekommen ist, sie ist auf einem guten Weg das „Schüler-Tischtennis“ mit Tempo als Hauptwaffe hinter sich zu lassen. Sie hat dieses Wochenende oft gezeigt, dass sie auch über andere Waffen in Ihrem Arsenal verfügt und auch erfolgreich einsetzen kann.

Related Articles