Home Nachwuchs Nachwuchs-Superliga Serie 2 – Qualifikation

Nachwuchs-Superliga Serie 2 – Qualifikation

von Marius Nagel

Es war soweit. Die Nachwuchs-Superliga Qualifikation stand wieder vor der Tür. Am Samstag den 3.11.2018 fuhren 10 motivierte Indigo- Spieler nach Kapfenberg, um sich zu qualifizieren. Angetreten wurde sowohl im U13 und U15 als auch im U18 Bereich.

Einsteiger U18 Bereich:

Die 6er Gruppe war mit 5 Indigo- Spieler besetzt. Daher war die Qualifikation von 2 Indigo- Spielern das oberste Ziel. Alle Maxi, Florian, David , Simon und Laurenz trainieren häufig zusammen und meist ist das Ergebnis abhängig von der Tagesform. Dieses Mal war Maxi in Topform und konnte sich mit einem 5:0 den ersten Platz sichern.

Er selbst rechtfertigte das starke Ergebnis mit seiner Tagesform. Er fühlte sich einfach gut an diesem Tag, obwohl David und Florian ihm nichts geschenkt haben. Gegen beide konnte er sich dennoch mit einem 3:2 durchsetzen.

Florian, der den zweiten Platz belegte, sah seine Leistung als “Ok”. Sicherlich wollte er selbst am Ende das 5:0 stehen haben doch auch das 4:1 spiegelt solide Leistung seinerseits wieder.

Simon landete mit einem 3:2 auf dem dritten Platz, womit das Ziel erreicht wurde: Alle Indigo- Spieler in der Top 3.

Einsteiger U15 Bereich:

Im Einsteiger U15- Bereich konnte sich Florian Payer mit einem hervorragenden Ergebnis von 6:1 als 1. Platz qualifizieren. Er war auch sehr zufrieden mit seiner Leistung, da dieses Mal auch seine Beinarbeit gestimmt hat. Das hat ihm neben seinem Endergebnis gut gefallen. Er meint aber auch, dass immer Luft nach oben ist. Und so soll es ja auch sein. Aufgefallen ist, dass er sich taktisch gut auf seine Gegner einstellen konnte, was ihm bei den Matches große Vorteile gebracht hat.

Morteza hat sich leider nicht in dieser Runde qualifizieren können, was nicht seinen Trainingsfleiß wiedergespiegelt hat, den er über die letzten Wochen an den Tag gelegt hat. Weiter eifrig bleiben und beim nächsten Mal klappt es !

Einsteiger U13 Bereich:

Im U13 Bewerb war es ein Marathon. Mit insgesamt 10 Spielern in der Gruppe und 9 Runden, dauerte dieser Bewerb am längsten und forderte den Jungs nicht nur körperlich, sondern auch geistig einiges ab. Am Ende landete Raphael auf dem 3. Platz. Er beweiste im letzen Spiel, nachdem er bereits an seine Grenzen gekommen ist, nochmal geistige Stärke und schaffte es, ein 0:2  zu einem 3:2 zu drehen. Das war ein tolles Spektakel mit richtig schönen Ballwechseln. So war er auch rückblickend mit seiner Leistung zufrieden und hat nochmal erfahren, wie wichtig Konzentration und der Wille durchzuhalten im Tischtennis sind.

Luka hatte etwas Probleme in sein Spiel zu finden und fand erst in den späteren Runden seine Form. Doch dann hatte er auch mit ein wenig Müdigkeit zu kämpfen. Wir wissen, dass er stärker spielen kann.

Benjamin spielte eine 5:3 Bilanz und war mega zufrieden. Es war seine erste NSL-Qualifikation und ging mit niedrigen Erwartungen in den Tag. Doch gerade taktisch war er anpassungsfähig und mit guten Service-Variationen zeigte er, dass er sich durchsetzen konnte gegen mehrere Gegner. So war es ein erfolgreicher Tag.

 

Related Articles