Home Nachwuchs Platz 1 zum Geburtstag bei der StNSL

Platz 1 zum Geburtstag bei der StNSL

von USV Indigo
Noah

Der letzte Durchgang der NSL in Fürstenfeld war eine tolle Veranstaltung in guter Atmospähre mit viel Kampfgeist. Den vierten Sieg in Folge des erst 15-Jährigen Bischoy Sarofem von Don Bosco hätten wir eventuell verhindern können, aber nicht in der Box, sondern falls wir ihn von Graz nicht nach Fürstenfeld mitgenommen hätten. Wir gratulieren ihm herzlichst zu den vier Siegen, aber vor allem zu seinem Charakter und der Bereitschaft mitzuspielen und die oft viel schwächeren Gegner trotzdem zu akzeptieren. Davon haben viele jüngere und teilweise auch ältere Spieler sehr profitiert, wir wissen es zu schätzen und können nur einstimmen auf ein lautes – “Danke Bischoy!”

Gruppe 1
Matthias Brantner durfte zum ersten Mal in Gruppe 1 spielen und machte das mit Bravour! Er konnte zum ersten Mal gegen Marlene Regner gewinnen und verlor nur ganz knapp gegen Jonathan Schweiger.
Tugsjargal Dashzeveg spielte Ihr bisher bestes Tischtennis  bei einer NSL, wurde auch mit drei Siegen belohnt, es hätte aber sogar noch besser laufen können.
Mariia Lytvyn gewann Alles was für Sie zu gewinnen möglich war und spielte noch dazu zum ersten Mal frech und mutig gegen den “Unschlagbaren”. Einige Bälle kamen nah dran an Ihre Bestleistung.
David Pölzl wurde trotz Trainingsrückstand wie erwartet unser bestplatzierter Spieler, aber der 5. Rang ist doch ein wenig enttäuschend.

Gruppe 2
Das Geburtstagskind Stefan Mörschbacher wurde unser Stolperstein. Für Marc Katzer in der Vorrunde in einem “unglücklichen Radl”, für Raphael Seidl im Viertelfinale und schlußendlich für Lino Grill im Finale. In einer Gruppe mit 5 Indigo Spielern wurde Lino Grill zweiter. Benjamin Ornig gewann das untere Play-OFF und Marc das Spiel um Platz neun gegen Markus Fischer.

Gruppe 3
Jonas Lichtenberg blieb bis zum Finale ungeschlagen wo er bereits zum zweiten Mal an diesem Tag auf Noah Janko traf. Zwei Niederlagen konnte Jonas seinem Freund Noah am Geburtstag nicht zumuten und spielte anfangs ein wenig verhalten. Als es dann aber ernst wurde konnte er das Spiel nicht mehr umdrehen und Noah durfte nicht nur seinen Geburtstag mit der mitgereisten Familie feiern sondern auch noch den Gruppensieg – Herzlichen Glückwunsch! Valentin Oberlach wurde hervorragender zweiter in der Vorrunde und unterlag nur ganz knapp Ennio Graze im Viertelfinale.

Gruppe 4
Nach mehreren Absagen blieb Gustav Zenz unser einziger Spieler in Gruppe 4. In seiner Vorrunde wurde Gustav zweiter und erreichte somit das obere Play-OFF. Im Viertelfinale gegen Ema Somodi konnte er aber seine Leistungen nicht abrufen, erkämpfte aber danach den 5. Platz.

Related Articles