Home Nachwuchs 2x Gold und 2x Bronze bei den ÖM U11/U13

2x Gold und 2x Bronze bei den ÖM U11/U13

von Attila
Am 13. und 14. Mai fanden in Salzburg die österreichischen Meisterschaften der U11 statt. Im Einzel marschierte Mariia durch die Vorrunden, ohne auf viel Widerstand zu stoßen. Jonas hatte mit der österreichischen Nummer 1 in der Nachwuchsrangliste, Laurenz Mayrhofer, einen sehr schweren Brocken unter seinen Vorrunden-Gegnern. Im ersten Satz konnte Jonas mithalten, musste sich schlussendlich jedoch klar geschlagen geben. Fürs Viertelfinale im Einzel haben sich trotzdem beide, Mariia und Jonas, qualifiziert. Im Team-Bewerb traten die beiden gemeinsam an, das steirische Team bestand also aus zwei Indigo-Spielern. Mariia und Jonas konnten nach Siegen gegen Wien und Tirol ihre Gruppe gewinnen. Am Freitag, dem 14., fanden die Finalspiele statt. Der Finaltag startete mit dem Team-Bewerb. Im Halbfinale traf das steirische Team mit den beiden Indigos Mariia und Jonas auf Salzburg. Die Partie endete nach einem starken Spiel von Jonas gegen Joshua Sams und einem klaren Sieg von Mariia mit 2:0. Im Finale traten Mariia und Jonas gegen die Oberösterreicher an, die vor dem Spiel als Favoriten gegolten hatten. Jonas spielte erneut gegen Laurenz Mayrhofer. Er musste sich wieder geschlagen geben, doch diesmal konnte er einen Satz holen. Mariia bekam die Chance auf eine Revanche für die Partie gegen Miriam Meier beim Top-12-Turnier der U11. Damals im März kostete Mariia die Niederlage gegen Miriam den Turniersieg. Doch diesmal war Mariia spielbestimmend und gab Miriam keine Chance, ihr Spiel aufzuziehen. Revanche gelungen! Die Entscheidung musste also im Mixed-Doppel fallen. Bemerkenswert an diesem Mixed-Finale war unter anderem, dass in diesem 2010er-Jahrgang anders als in anderen Jahrgängen die Mädchen klar die stärkeren Spieler sind. Den Start ins Match haben Mariia und Jonas ein wenig verschlafen, aber im zweiten und dritten Satz waren sie dann voll im Spiel. Die super Vorbereitung trug Früchte und die Taktik ging voll auf. Mariia und Jonas haben als echtes Team ein tolles Doppel gespielt. Mit perfektem Schnittwechsel und guter Platzierung haben sie die Bälle füreinander vorbereitet. Die Qualität der beiden zeigte sich aber auch darüber hinaus, wenn etwa Mariia gleich das Service abschlug und so für einen direkten Punkt sorgen konnte oder aber Jonas einen Ball, der eigentlich als Vorbereitung gedacht war, so gut spielte, dass er gar nicht mehr zurückkam. Je mehr sich das Spiel dem Ende zuneigte, desto nervöser und vorsichtiger wurden die Oberösterreicher. Sie hatten zu viel Angst, Fehler zu machen. Mariia spielte ihr gewohnt starkes Spiel und Jonas wurde zum Schluss hin sogar noch stärker. Seine Rückhandbälle, die die Gegner wieder und wieder nicht zurückspielen konnten, entschieden schlussendlich das Spiel. Beinahe jeder von Jonas’ Bällen hatte alle drei Merkmale guter Qualität: Sie waren hart gespielt, stark angeschnitten und perfekt platziert! Beide haben sich großartig bewegt, gut ihre Positionen gesucht und waren wieselflink auf den Beinen. Mariia und Jonas haben sich perfekt ergänzt und gemeinsam mit einem 11:9 im fünften Satz Gold für das Team Indigo/Steiermark fixiert! Nach einer kurzen Siegerehrung ging es gleich mit den Finalspielen im Einzel weiter. Fürs Erste blieb Mariia und Jonas also nicht viel Zeit, um sich zu freuen und den Sieg zu genießen. Dafür konnten sie aber mit vollem Selbstvertrauen aus dem Team-Bewerb in ihre nächsten Spiele gehen. Mariia hatte im Viertelfinale wenig Schwierigkeiten, Jonas traf wieder ein wenig das Los-Pech. Er trat gegen Lionel Grabmann aus Oberösterreich an. Attila und Marion hatten Lionels Spielweise mithilfe des Livestreams vom Vortag analysiert und eine Taktik vorbereitet. Doch das wäre wahrscheinlich gar nicht notwendig gewesen. Beflügelt vom Team-Gold spielte Jonas wieder so toll wie zum Schluss im Doppel. Er attackierte selbstbewusst, ohne zu riskieren, spielte fast fehlerfrei, überließ es Lionel, die Fehler zu machen. Den ersten Satz gewann Jonas klar mit 11:2. Im zweiten Satz fiel er anfangs zurück, doch beim Stand von 2:8 dreht er wieder voll auf, konnte auf 10:10 ausgleichen und schließlich diesen Satz mit 13:11 gewinnen. Der dritte Satz wurde wieder leichter, Jonas konnte mit einem 3:0 ins Halbfinale einziehen. Die mentale Stärke, die er vor allem im zweiten Satz des Viertelfinales zeigte, hat uns extrem beeindruckt. Mariia gewann auch im Halbfinale ohne große Probleme gegen Sophia Pichler. Jonas zeigte in seinem Halbfinale eine sehenswerte Partie, musste sich jedoch schließlich gegen Benjamin Bian geschlagen geben. Er beendete das Turnier damit auf Platz drei und holte Bronze. Im Finale traf Mariia erneut auf Miriam Meier. In diesem Spiel war Mariia deutlich nervöser als zuvor im Finale des Team-Bewerbs. Dennoch spielte sie auf einem sehr hohen Niveau und gewann an diesem Tag zum zweiten Mal eine Goldmedaille bei einer österreichischen Meisterschaft. Der 14. Mai, dieser Finaltag der österreichischen Meisterschaften in der U11 im Jahr 2021, wird in die Geschichtsbücher des USV Indigo eingehen. Jonas und Mariia wurden für ihren Trainingsfleiß belohnt, Mariia gewann 2 x Gold, Jonas 1 x Gold und 1 x Bronze bei österreichischen Meisterschaften. Das Titelbild dieses Beitrags wurde in vielen Medien veröffentlicht. Mit mehreren Postings auf Facebook und Instagram war zu rechnen, aber unser Bild wurde sogar für die Startseite des ÖTTV ausgewählt. Ergebnisse

Related Articles

X