Home Allgemein Styria-Cup Qualifikation Süd

Styria-Cup Qualifikation Süd

von Alois Schaffler
Siegerehrung U11

Nach langer Durstphase war es am Samstag, den 23. Oktober, endlich wieder so weit: Ein Tischtennis-Turnier!
Die ehemalige Nachwuchssuperliga-Quali, nach einem „Rebranding“ nun Styria-Cup-Quali, bot nun also die perfekte Gelegenheit für viele unserer Tischtennisvereins-Neulinge, einmal an einem richtigen Turnier teilzunehmen.
Aber alles der Reihe nach:

Um 10 Uhr vormittags öffnete die Sporthalle Feldkirchen ihre Pforten für die Spieler der Altersklassen U11 und U13. Beide Gruppen bestanden zu einer großen Mehrheit aus Indigos. In der Gruppe U11 konnte sich Theo Zmugg vom TTC Feldkirchen als einziger nicht-Indigo Spieler gegen vier unserer Kleinsten behaupten: Er siegte vor Zhengyang Guan (Eric) und Lisa Gruber. Doch auch Gábriel und Mánuel Bodó kämpften mit: Zumindest alle Matches zwischen Indigos waren sehr spannend, aber Theo war nicht nur 3-4 Jahre älter sondern auch spielerisch einfach noch eine Nummer zu groß. Trotzdem überwogen positive Gefühle: Die Kinder lachten, hatten Spaß und blödelten auch ein bisschen herum (ja, ich meine Dich, Eric!). Leider kann zum Schluss nicht jeder gewinnen, aber unsere Spieler nahmen auch Niederlagen wie wahre Champions hin. Hut ab!

Gábriel vs Eric

Gábriel vs Eric

Eric, Mánuel, Gábriel, David

Eric, Mánuel, Gábriel, David

Lisa vs Mánuel

Lisa vs Mánuel

Auch in der Gruppe U13 waren wir zahlreich vertreten: Neun von 15 Spielern stellten wir. Davon bestritten sieben ihr erstes Turnier, und das mit guten Erfolgen. Leider konnten wir knapp keinen Podestplatz erkämpfen, David Klinger verlor zuerst gegen Artur Zechner (TT SK Deutschlandsberg) knapp im Halbfinale, und konnte dann im kleinen Finale gegen Armin Spatt (TTC Feldkirchen) eine 2:0 Satzführung nicht über die Ziellinie bringen. Somit standen Tobias Meitz (FKI), Artur Zechner (DBL) und Armin Spatt (FKI) am Stockerl. Trotzdem eine beachtliche Leistung! Fünfter wurde Alexander Göttl, Sechste Nora Gruber, Siebter Arian Strohmaier. Auch die Plätze neun, zehn und zwölf verbuchten wir für uns: Ein toller Erfolg für Christoph Hirmann, Simon Lanzenberger und David Klempin! Leonhard Köllner und Raphael Bisail wurden 14. und 15. Ich war sehr beeindruckt von unseren neuen Spielern: Zwar kannten sie den Ablauf eines Turniers noch nicht so gut, und als Betreuer in den Satzpausen war es auch nicht immer so einfach, die Aufmerksamkeit der Spieler zu bekommen. Das hat sie jedoch nicht davon abgehalten, ihr Bestes zu geben und ein tolles Turnier zu spielen. Ich möchte mich an dieser Stelle auch noch bei Marius Nagel bedanken, der mich als Betreuer tatkräftigst unterstützt hat!

Artur vs Nora

Raphael vs Simon

Raphael vs Simon

Nach der Siegerehrung trafen dann die U15 und U17/19 Spieler ein. Hier stellten wir pro Gruppe drei Spielerinnen und Spieler: In der Gruppe U15 traten Julia Solhdju, Vince Fabian und Ferdinand Droschl an. Für Ferdinand war es das erste Turnier, Vince und Julia durften schon  zuvor bei Turnieren mitspielen. Leider waren wir in dieser Gruppe einfach nicht stark genug: Lediglich Julia konnte ein Match gegen einen nicht Indigo Spieler gewinnen und wurde Neunte von elf, die letzten beiden Plätze belegten Vince und Ferdinand, die sich ein spannendes fünf-Satz Match um den vorletzten Platz lieferten.

Svitlana, Raphael, Julia, Matthias, Vince, Alois, Lino

Svitlana, Raphael, Julia, Matthias, Vince, Alois, Lino

Aber obwohl es spielerisch einfach nicht gereicht hat, gaben nichtsdestotrotz alle drei ihr bestes und bemühten sich die Tipps von Svitlana Lytvyn, die am Nachmittag als Betreuerin dabei war, und mir umzusetzen. Obwohl wir Indigos nicht ganz oben mitspielten, gab es dennoch einige packende Duelle, und schlussendlich gewann Robin Roch aus Fürstenfeld vor Robin Felber (Post) und Leon Friedl (Ligist).

Die U17/19 Gruppe wurde ihrer Stellung als stärkste Gruppe mehr als nur gerecht und sorgte für viele spannende Matches. Hier waren unsere drei Indigos, Lino Grill, Matthias Posedu und Raphael Seidl sehr stark dabei. In der Gruppenphase konnte Matthias das interne Spiel gegen Raphael für sich entscheiden, sonst  verloren wir kein einziges Match! Sensationell besiegte Lino den Favoriten Cho-Ling Tsai 3:1 in einer spannenden Partie, in der er sich den Sieg auch wahrlich verdient hatte – Spitze! Somit gewann er Gruppe B vor Cho-Ling, während Matthias Gruppe A vor Raphael für sich entschied. Somit ging es nun in die Halbfinali. Während Lino sein, dem Ergebnis zum Trotz, knappes Duell gegen Raphael für sich entscheiden konnte, fand Cho-Ling richtig in sein Spiel hinein und liefterte sich gegen Matthias das Match des Tages. Bitter, dass Matthias im fünften Satz 13:15 verlor, er war leider streckenweise zu nervös und konnte in diesen wichtigen Phasen seine ganze spielerische Stärke nicht ausnutzen. Doch auch Cho-Ling zeigte seine Klasse, vier Matchbälle in so einem intensiven Spiel abzuwehren schafft auch nicht jeder! Mit so einem Sieg im Rücken hatte Cho-Ling im Finale gegen Lino auch keine größeren Probleme mehr: Trotz einiger  Zauberbälle von Lino gewann er das Turnier mit 3:0. Im kleinen Finale zeigte Raphael, dass man ihn auch nicht unterschätzen sollte: Obwohl er fast 500 Punkte weniger als Matthias hat, kämpfte er in jedem Satz mit und machte Matthias so wie es nur ging das Leben schwer. Alles in allem, trotz bitterem Ende, ein sehr gelungener Spieltag in der Gruppe U17/19!

Siegerehrung U19/U17

Siegerehrung U19/U17
Lino, Cho-Ling, Matthias
(© Foto by StTTV)

Abschließend möchte ich mich noch einmal bei Marius und Svitlana bedanken, ohne die dieser Tag für mich nicht zu bewältigen gewesen wäre. Sie fieberten in allen Matches mit und gaben allen Spielern ihre besten Tipps mit (damit ich nicht verhungere, brachte mir Svitlana sogar eine Kleingkeit zu essen mit – danke!). Es hat auch mir unglaublich viel Spaß gemacht, bei diesem Turnier dabei zu sein und unsere Spielerinnen und Spieler zu betreuen. Ich hoffe, Ihr hattet viel Spaß, und bis zum nächsten Mal!
Ergebnisse

Related Articles

1 Kommentar

Attila 26. Oktober 2021 - 11:33

Vielen Dank an Alois für den tollen Bericht und vorallem für seinen Einsatz bei der Qualifikation. Ein Dankeschön auch an Marius, Svitlana und die zahlreichen Eltern, die uns in unserer Abwesenheit (Damen Bundesliga) bestens vertreten haben.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

X