Home Nachwuchs Steirische Meisterschaften U11

Steirische Meisterschaften U11

von USV Indigo
Erfolgreicher U11 Spieler

Das Startfeld bei den diesjährigen steirischen U11 Meisterschaften war sehr hochkarätig und mit 29 Teilnehmern sehr umfangreich.
Von den besten 16 Spielern hat nur Marc Katzer (UWK) Verletzungsbedingt gefehlt.

Noah Janko, Jonas Lichtenberg, Mariia Lytvyn und Julia Solhdju haben ein nahezu perfektes Turnier gespielt und sind mit beeindruckenden 6 Goldmedaillen belohnt worden.

Mixed Doppel U11:
Mariia_JonasMariia und Jonas sind Ihrer Setzung als Nummer 1 gerecht geworden und haben den Bewerb ohne Satzverlust gewonnen. Noah konnte mit Dorotheea Alexandru (Bruck) auch das Finale erreichen und kann sich steirischer Vizemeister nennen. Beides sehr erfreulich, aber das auch noch unsere Julia mit Leon Hösele (Ligist) Bronze gewinnt haben wir nie erwartet. Perfekter Start dieser Meisterschaft – alle Indigo Spieler auf dem Stockerl!

1. Lytvyn Mariia/Lichtenberg Jonas (IND)
2. Alexandru Dorotheea/Janko Noah (BEBU/IND)
3. Solhdju Julia/Hösele Leon (IND/LIG)
3. Schiffer Leonie/Wächter Raphael (UNZ/GLOB)


Doppel weiblich U11:

Siegeehrung Doppel weiblichBei 11 teilnehmenden Mädchen bleibt eine über ohne Doppelpartnerin und das war leider Julia.
Oft ist es gerade dann am schwierigsten zu gewinnen wenn alle es erwarten und der Meinung sind, dass alle Gegner viel schwächer sind. Mariia und Dorotheea waren haushohe Favoriten und im Finale wurden sie von Anna und Leonie aus Unzmarkt richtig gefordert und ein Satz ging schnell verloren. In dieser Situation haben sie aber die Nerven bewahren können und das Finale gewonnen. Unzmarkt belegte alle restlichen Stockerlplätze!

1. Alexandru Dorotheea/Lytvyn Mariia (BEBU/IND)
2. Rath Anna/Schiffer Leonie (UNZ)
3. Göttfried Jana/Klingsbiegl Lena (UNZ)
3. Hafner Anna/Wölfler Johanna (UNZ) 

Doppel männlich U11:
Jonas_NoahWir haben nach der Verletzung von Marc Katzer (UWK) nicht so richtig gewusst mit wem Jonas Doppel spielen soll. Mitte März haben wir dann aber endlich einen weiteren U11 Spieler mit Noah Janko bekommen. Mit dem Gold wird es wohl nichts für Jonas im Doppel, aber für uns war klar, dass wir eine reine Indigo-Paarung aufstellen werden und vielleicht springt mit etwas Glück eine Stockerl-Platzierung heraus. So kam es auch, ohne gut miteinander eingespielt zu sein standen Noah und Jonas im Halbfinale gegen die Routiniers Robin Felber und Raphael Zechmann vom Post SV Graz. Während dieses Matches wuchsen Jonas und Noah zu einem Doppelpaar zusammen. Beide haben verstanden, dass sie nicht alleine das Spiel gewinnen können. Jonas hat sich ein wenig „zurückgenommen“, dadurch machte er weniger Fehler und Noah bekam auch die Möglichkeit zu zeigen was in ihm steckt. Immer öfter konnte Noah mit seiner starken Vorhand Punkte erzielen, bekam dadurch mehr Selbstvertrauen und machte kaum noch Fehler. Das Halbfinale wog hin und her und die Ballwechsel waren auf einem sehr hohen Niveau. Es hätte auch anderes ausgehen können, aber Jonas und Noah gewannen diesen harten Kampf und standen somit im Finale gegen Leon Hösele und Joris Edler (Ligist). Im letzten Doppelmatch des Tages sind sie von Anfang an als Paar aufgetreten, Jonas gestaltete mit sehr viel Übersicht das Spiel zu unseren Gunsten. Als dann die ersten Matchbälle herausgespielt wurden konnte Noah seine Emotionen nicht kontrollieren, lächelnd und eifrig verschlug er drei Matchbälle bevor der vierte gesessen hat. Sensationeller Sieg für Noah und Jonas. Gold Nummer drei für Indigo nach drei Bewerben!

1. Janko Noah/Lichtenberg Jonas (IND)
2. Edler Joris/Hösele Leon (LIGI)
3. Felber Robin/Zechmann Raphael (POS)
3. Steinberger Matteo/Wächter Raphael (GLOB)

Einzel männlich U11:
NoahJonas bekam schon vor dem Start Probleme – die Anspannung im Doppel hat leider spuren hinterlassen, er hat den Schläger so fest gedrückt, dass er eine große offene Blase auf dem Daumen bekommen hat. Mit einem Pflaster von Mama und mentaler Stärke konnte er die Schmerzen ausblenden und spielte trotzdem gutes Tischtennis. Die Vorrunde war sehr leicht für ihn und der Einzug ins Viertelfinale nie gefährdet.
Noah hatte es dafür umso schwerer, seine Vorrunde war ausgeglichener und außerdem war auch noch Robin Felber in der Gruppe, auf den er bereits im ersten Spiel traf. Er gab sich selbst nicht so wirklich die Chance zu gewinnen, da der Frust über verlorene Punkte zu groß war. Ein schnelles 0:3 und ein verzweifelter Noah. Unser StTTV Pressereferent, Peter Schnabl, fand die richtigen Worte und konnte ihn nicht nur beruhigen – Noah war danach wie ausgewechselt. Ruhig, konzentriert und Fehler verzeihend mit dem Fokus auf die nächsten Punkt eilte er von Sieg zu Sieg und konnte das Viertelfinale erreichen.
Jonas konnte das Spiel gegen Leon Hösele im Viertelfinale nach seinen Wünschen gestalten und gewann unspektakulär mit 3:1.
Noah lieferte in seinem Viertelfinale sein bestes Spiel gegen Raphael Wächter (nach RC-Punkten #1 in der Steiermark) mit 3:0, alles sehr ruhig und überlegt aber trotzdem mit dem richtigen Punch zur richtigen Situation.
JonasIm Halbfinale trafen unsere beiden Kämpfer aufeinander. Jonas war von Anfang an der Bessere, Noah kam aber immer besser ins Spiel, konnte auch den dritten Satz gewinnen aber Jonas´ Können und Erfahrung setzte sich durch. Auf der anderen Seite marschierte Robin Felber ohne Satzverlust ins Finale– somit stand fest, egal wie das Finale ausgeht, Noah hat nur gegen Nummer 1 und Nummer 2 des Turniers verloren und ist somit verdienter 3. im Einzel. Ein perfektes Turnier für Noah, Gold, Silber und Bronze bei den Steirischen Meisterschaften!
Egal was die RC-Punkte sagen, im Finale sind die besten zwei Spieler des Turniers zusammengekommen, Robin und Jonas boten Tischtennis vom feinsten und ernteten viel Applaus von den vielen Zusehern. Die Sätze waren knapp, aber Jonas war an diesem Tag der Stärkere und gewann verdient 3:1 und besiegelte somit seinen perfekten Tag – GOLD Mixed Doppel – GOLD Doppel männlich – GOLD Einzel männlich. Eine hervorragende Leistung die kaum zu toppen geht, immerhin ist Jonas gerade erst 9 Jahr alt geworden und darf noch weitere zwei Jahre in dieser Altersklasse spielen! Aktuell verweilt Jonas auch österreichweit in der U9-Rangliste auf Platz 2. und wenn er fleißig weitertrainiert können auch Erfolge bei einer österreichischen Meisterschaft folgen.

1. Lichtenberg Jonas (IND)
2. Felber Robin (POS)
3. Steinberger Matteo (GLOB)
3. Janko Noah (IND)

Einzel weiblich U11:
JuliaJulia Sohldju hat uns überrascht. Svitlana hat sie super eingestellt und daraufhin konnte sie zwei Spiele in Ihrer Vorrunde gewinnen und das Viertelfinale im Einzel erreichen. Sie hat die Bälle gut platziert und konnte vor allem durch Ihre Sicherheit die Gegner zu Fehler zwingen.
Mariia Lytvyn, 8 Jahre alt und die jüngste aller Teilnehmer/innen bei diesen U11- Meisterschaften, war leider von Beginn an nach einem Mini-Frühstück und Reisekrankheit ein wenig geschwächt. Davon hat niemand in der Vorrunde etwas mitbekommen, sie gewann Ihre Gruppe ohne Satzverlust. Somit haben sich alle Indigo-Spieler für den Hauptbewerb qualifiziert – schon das ist ein toller Erfolg. Julia spielt in Ihrem Viertelfinale sehr gut mit Leonie Schiffer aus Unzmarkt mit, vergab leider Satzbälle auf 2:2 und somit den Podestplatz. Wir freuen uns trotzdem mit Julia über den 5. Platz bei Ihren ersten Steirischen Meisterschaften.
Mariia

Mariia musste als Gruppenerste aus der Vorrunde kein Viertelfinale spielen. Im Halbfinale war Mariia erneut überlegen, Anna Rath (Unzmarkt) machte insgesamt nur 10 Punkte auf Mariia. Danach ein langes Warten auf das Finale gegen Ihre Doppelpartnerin und die Topfavoritin Dorotheea Alexandru. Es war ein würdiges Finalspiel und die engste Entscheidung überhaupt bei dieser Meisterschaft. Dorotheea war von Beginn an entschlossener und konnte den ersten Satz mit 11:9 für sich entscheiden. Im zweiten und dritten Satz war es umgekehrt, Mariia gewann  diese beiden Sätze relativ klar wurde aber leider passiver und Dorotheea spielte im 4. Satz druckvoller als je zuvor. Die Ballwechsel wurden immer besser, beide haben den ersten Topspin perfekt übernommen und es folgten kraftraubende Duelle auf sehr hohem Niveau. Mariia kam in Rückstand, erkämpfte sich aber ein 10:10 ehe sie zwei sensationelle Ballwechsel leider verlor und somit auch das Spiel. Im Boxen, wo Punkte zählen und nicht Sätze, hätte sie mit 48:45 gewonnen =o). Aber dieses Finale kratzte am perfekten Tag für Mariia –  GOLD Mixed Doppel – GOLD Doppel weiblich – SILBER Einzel weiblich lässt sich aber auch sehen und wir gratulieren auch Mariia recht herzlich zu diesem fast perfekten Tag. Genau wie Jonas ist sie aktuell Nummer 2 in Österreich in Ihrer Altersklasse und darf noch 2-mal in U11 antreten und wird in Zukunft bestimmt auch Österreichweit um Medaillen kämpfen.

  1. Alexandru Dorotheea (BEBU)
  2. Lytvyn Mariia (IND)
  3. Rath Anna (UNZ)
  4. Schiffer Leonie (UNZ)

Wir sind überwältigt von den Erfolgen unserer Spieler: 4 von 5 möglichen Bewerben zu gewinnen und den letzten, mit der jüngsten und kleinsten Teilnehmerin der Meisterschaft, nur knapp zu verfehlen, wird schwer zu übertreffen sein. Diese Meisterschaft wird uns lange mit Stolz in Erinnerung bleiben.

Bei einem gemütlichen Zusammensein beendeten wir den Abend im Hooters in Graz. Hier konnte niemand mit Mariia mithalten, sie hat Ihren Riesen-Cheeseburger am schnellsten von allen verschlungen – wir freuen uns, dass Mariia hungrig auf mehr ist und sind gespannt wie es in Zukunft weitergehen wird.

Related Articles

1 Kommentar

Angi 12. Mai 2019 - 17:46

Wunderbarer Bericht!!!
Schön zu lesen und, wie so oft, bunt in allen Farben des Lebens beschrieben. Alle Stimmumgen des Turniers perfekt in dem Bericht eingefangen.
Nach so einem Marathon Tag, als Trainer, Turnierleitung und Betreuung der Spieler, Hut ab, vor soviel Engagement, noch diesen liebevollen Bericht zu schreiben.
Danke an Attila & Marion!

Kommentarfunktion ist geschlossen.

X