Home Allgemein Comeback in der 2. Bundesliga

Comeback in der 2. Bundesliga

von Attila

Vor 15 Jahren hatte Indigo zuletzt mit Birgit Unterweger, Katharina Plattner und Barbara Weichhart eine erfolgreiche Mannschaft die den 5. Platz in der zweiten Bundesliga erreichen konnte. Danach spielte Birgit erste Bundesliga für Villach, Kathi konnte bei Bruck in der zweiten Bundesliga weiterspielen und Barbara beendete Ihre Tischtennis-Bundesliga-Karriere bei Indigo. Seitdem hatten wir keine Damen Bundesliga Mannschaft mehr.

Bundesliga Mannschaft 2006: Kathi, Birgit und Babsi

Jetzt sind wir wieder mit einer jungen Mannschaft dabei. Stammspieler sind unsere beiden Eigenbauspielerinnen Mariia Lytvyn und Tugsjargal Dashzeveg sowie Chiu-Ying Yang  von UTTV die wir als Sekundärspielerin einsetzen dürfen. Beim ersten Durchgang in Fürstenfeld waren unsre Spielerinen sehr nervös, haben aber trotzdem mehr erreicht als wir erhofft haben.

Spiel 1
Indigo – Fürstenfeld  2:4
Fürstenfeld peilt den Titel an und hatte nicht mit so viel Widerstand unserer Mannschaft gerechnet aber wir gingen mit 1:0 in Führung. Chiu Ying hatte das Glück auf Ihrer Seite und konnte das erste Spiel gegen Barbara Voves ganz knapp für sich entscheiden. Tugsi spielte einige gute Bälle gegen Veronika Tuslova aber für einen Satzgewinn hat es leider nicht gereicht. Mariia konnte in einem sehenswerten Spiel zum ersten Mal einen Satz gegen Daniela Mitar gewinnen, aber das Spiel hat Daniela verdient gewonnen. Gegen Tuslova brauchte Chiu-Ying kein Glück, die Tschechische Legionärin haderte zu viel mit sich selbst und war nicht in der Lage klar zu denken. 3:1 für Chiu-Ying. Im fünften Spiel konnte Mariia nur im ersten Satz mit Barbara mithalten, danach war Barbara spielbestimmend und führte die Fürstenfelder erneut in Führung. Daniela konnte gegen Tugsi den Sieg mit 4:2 für die erleichterten Fürstenfelder fixieren. Wir haben sie super herausgefordert, aber für eine Überraschung hat es nicht gereicht.

Spiel 2
Indigo – Oberpullendorf
4:3

Nach dem starken ersten Spiel haben wir uns Chancen gegen Oberpullendorf ausgerechnet aber zu gewinnen ist sehr schwer wenn man glaubt gewinnen zu müssen. Mariia hat souverän Ihre beiden Einzelspiele gewonnen aber sowohl Tugsi als auch Chiu-Ying waren sehr nervös. So gingen zwei Spiele unerwartet verloren und statt einem klaren 5:1 Sieg musste die Entscheidung im Doppel beim Stand von 3:3 fallen. Es war keine Glanzleistung aber diesmal hat es gereicht und wir durften uns über unseren ersten Sieg in der 2. Bundeliga freuen.

Spiel 3
Feldkirch – Indigo 2:4
Jin Lian von Feldkirch ist eine der besten Spielerinnen in der Liga und für Tugsi und Mariia eine Nummer zu groß, auch wenn sie sehr gut gespielt haben. Gegen Sibel Sallamaci und Viola Amann haben wir uns Chancen ausgerechnet das ein oder andere Spiel zu gewinnen, aber nie, dass wir alle 4 Einzel gegen sie gewinnen. Vor allem nicht nach dem Spiel gestern gegen Oberpullendorf. Chiu-Ying begann die Siegesserie mit einen knappen 3:2 Erfolg über Sibel. Tugsi war im Vergleich zum Vortag wie ausgewechselt und machte kaum Fehler gegen Viola. Mariia spielte nach einem 0:2 und 3:8 Rückstand fast Fehlerfrei und mit einer Reife und Spielübersicht die sie sonst nur manchmal im Training auspackt. Den letzten Sieg erkämpfte Chiu-Ying gegen Viola die für Ihr Alter schon besser als die meisten Erwachsenen gespielt hat.

Im Fazit ein gelungener Auftakt für uns, wir haben 7 von 9 möglichen Punkten erspielt und das obwohl wir gegen zwei sehr starke Mannschaften gespielt haben. Es ist noch ein langer weg um unser Ziel, den Klassenerhalt, zu erreichen – aber den Grundstein haben wir dieses Wochenende gelegt.

Damen Bundesliga: Chiu-Ying, Mariia, Tugsi

Related Articles

X