Home Turniere Drei erfolgreiche Indigos am Dreikönigstag

Drei erfolgreiche Indigos am Dreikönigstag

von Andrea Hold

Am Tag der „ Heilige drei Könige“ machten sich die drei Indigos Nikolaus Kalogeropoulos, Nikolay Stoyanchev und Tobias Hold auf den Weg nach Kärnten. Sie brachten jedoch keine Geschenke, sondern nahmen Medaillen für den ersten, zweiten und dritten Platz mit nach Hause!

Doppel über 2600 RC Punkte

Doppel Niki & PatrickDoppel spielen mit Patrick macht Spass… und ist meistens auch sehr erfolgreich 😉

So geschehen wieder beim 2. Völkermarkter TT-Dreikönigsturnier, wo wir unseren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen konnten.

In guten, aber oft sehr knappen Spielen, konten wir uns in der Vorrunde gegen Grünsteidl/Gruber 3:0 und Infantolino/Kelemen 3:2, sowie im Halbfinale gegen Galitschitsch/Schloffer 3:2 und letzlich im Finale gegen Niemetz/Siebenhofer ebenfalls wieder mit 3:2 durchsetzen.

Patrick hat nach dem Doppel noch genug Energie gehabt um auch im Einzel Offen zu spielen und das wiederum auch sehr erfolgreich, indem er ebenso wie im Doppel seinen Titel aus dem Vorjahr wiederholen konnte.

Einzel bis 1600 RC Punkte

Siegerehrung NikNikolay Stoyanchevs erstes Match der Vorrunde gegen Martin Kern ( UTT) war gutes Einspielen, da die beiden sich kennen haben sie eher freundschaftlich gespielt. Nik konnte das Match 3:0 gewinnen.

Niks zweiter Gegner war Manuel Gruber (VOR). Nik hatte große Schwierigkeiten den Schnitt in Manuels Service zu lesen. So stand es schnell 2:0 für Manuel. Nik konnte sich nach diesem Rückstand jedoch gut konzentrieren, war bei der Serviceannahme vorsichtiger, konnte auf 2:2 ausgleichen und den entscheidenden fünften Satz mit ein bisschen Glück 11:9 für sich entscheiden.

Benjamin Leppert (VÖLM) war ebenfalls ein starker Gegner, Nik brauchte wieder 5 Sätze und vollen Einsatz um das Spiel für sich zu entscheiden.

Das Viertelfinale gegen Rosa Sauer (KAPF) war sehr schwierig. Rosa hatte sensationelle Rükhandtopspinplatzierung und ihre Bälle waren schnittig und schnell. Nik und Rosa lieferten sich tolle Ballwechsel. Schnell stand es 2:2. Im fünften Satz konnte Nik mit stärkeren Aufschlägen punkten, spielte mehr auf Rosas Vorhand, sie machte dadurch mehr Eigenfehler und Nik konnte auch dieses spannende Spiel gewinnen.

Im Halbfinale wartete Michael Riegler ( KAPF). Nik war gut eingespielt, konnte das hohe Niveau des vorangegangenen Spieles halten. Mit ähnlicher Taktik hatte er keine Schwierigkeiten gegen den Gegner und gewann 3:0.

Das Finale war leider ebenso schnell zu Ende. Niks Gegner Johannes Siebenhofer (KÖTT), spielte stark und klug. Nik, der schon etwas müde war, konnte nie sein Spiel spielen und verlor das Finale 3:0.

Für Nik war es ein gutes Turnier, er war mit seiner Leistung und dem Erreichen des zweiten Platzes voll zufrieden.

Einzel bis 1000 RC Punkte

An diesem Bewerb nahmen 19 Spieler teil, viel mehr als Tobias erwartet hatte.Siegerehrung Tobias
Robert Ripfl ( ANNA) war sein erster Gegner, mit einem klaren 3:0 Sieg startete Tobias dieses Turnier.

Leo Max Pirkwieser ( UTT) machte Tobias auch keine gravierenden Probleme. Tobias konnte sich in diesem Match jedoch nicht zu 100% konzentrieren und gab einen Satz ab.

Als dritter Gegner wartete Markus Steinacher ( KAC ). Er stellte sich als extrem ballsicher heraus und hatte zusätzlich sowohl mit der Rück- als auch Vorhand sehr starke Angriffsbälle. Markus Steinacher und Tobias lieferten sich ein langes, hartes jedoch immer faires Match mit langen, sehenswerten Ballwechseln. Tobias gab die Hoffnung auf den Sieg nie auf und spielte mutig, nervenstark und mit 1.000 Prozent Einsatz um jeden einzelnen Punkt und konnte dadurch den fünften Satz für sich entscheiden.

Somit konnte Tobias locker in sein letztes Gruppenmatch gegen Timo Müller ( VÖLM) ) gehen, denn der Aufstieg war ihm sicher. Timo war bis zu diesem Zeitpunkt ebenfalls ungeschlagen und mit 956 RC Punkten auch auf dem Papier der stärkste Gegner der Vorrunde. Tobias hatte Timos vorherige Matches beobachtet und meinte,Timos Spiel würde ihm entgegenkommen, Timo war in den Spielen jedoch sehr emotional und laut, es würde nicht einfach werden damit umzugehen. Tobias spielte jedoch wieder ruhig und konzentriert sein Spiel, ließ Timo nie richtig in Fahrt kommen und sicherte sich somit ohne Probleme mit 3:1 den Gruppensieg.

Im 1/4 Finale gewann Tobias klar gegen Markus Fritz ( MUEN).

Somit war ein Stockerlplatz schon sicher, Tobias war erleichtert und freute sich, bis ins 1/2 Finale gekommen zu sein und auf die Partie gegen Siegfried Hofmeister jun. ( OSSI), den späteren Sieger dieses Bewerbs.
Tobias verlor die ersten beiden Sätze knapp, der Gegner war einfach stärker und Tobias zusätzlich ein bisschen müde. Trotzdem versuchte Tobias seinen Vorsatz für dieses Turnier: „Nie aufgeben, die Nerven verlieren und bis zum letzten Punkt kämpfen!“ weiter umzusetzen und konnte den nächsten Satz durch lange, sehenswerte Ballwechsel für sich entscheiden. Die Kärntner Zuschauer honorierten dies mit Applaus und aufmunternden Zurufen. Im vierten Satz konnte Tobias Siegfried jedoch nicht mehr fordern und musste sich geschlagen geben.

Von Enttäuschung war jedoch keine Spur, da Tobias auf seine guten Spiele stolz sein konnte und sein erstes Turnier, bei dem er auf sich allein gestellt war, besser als er erwartet hätte, gemeistert hat.

Related Articles

X