Home Nachwuchs Steirische Meisterschaften U15

Steirische Meisterschaften U15

von USV Indigo

So viele Mannschaften wie heuer, 17 Teams, hat es noch nie gegeben.  Unsere beiden Mannschaften waren sehr ausgeglichen  – Indigo 1 mit Michael Rebol und Florian Nickel und Indigo 2 mit Maximilian Heyn und David Pölzl – hatten das Ziel Ihre Vorrunde zu gewinnen. Der Start war gut mit eindeutigen Siegen gegen die schlechter gesetzten Mannschaften. Um das Ziel – Vorrundensieg zu erreichen musste ein Sieg im Doppel gegen die auf eins gesetzten Mannschaften der Vorrunde her. Beide Mannschaften spielten sehr gutes Tischtennis und hatten Matchbälle auf den Sieg im Doppel. Indigo 1 gegen Leoben und Indigo 2 gegen Kapfenberg.Beide verloren aber knappst das Doppel im fünften im Nachspiel. Durch Siege in den Einzeln konnten sie aber verdient als beste Gruppenzweite aufsteigen und Indigo hatte als einziger Verein zwei Mannschaften im Endspiel.

Im Playoff war alles möglich, die Zwei Stern(!) Bälle sind aber nicht in unsere Richtung gesprungen (Anm. Wir hatten keinen Nachteil durch den nicht zugelassenen Wettkampfball, möchten nur festhalten, das eine Meisterschaft mit Zwei Stern Bällen gespielt wurde.) Indigo 1 verlor „klar“ 3:0 gegen Post 1 ohne einen Satz zu gewinnen, aber acht Sätze waren auf zwei Punkte Unterschied.
Für Indigo 2 wurde Bischoy zu stark, er unterstütze Manuel perfekt im Doppel und im Einzel konnte er seinen ersten und letzten(?) Sieg gegen Maximilian Heyn feiern – also auch eine 3:0 Niederlage. Sehr erfreulich jedoch auch die Einzel von David und Mäxchen gegen Michael Galitschitsch und Manuel Matlschweiger – sie konnten Ihre viel stärkeren Gegner ärgern und viele aktive Punkte selber machen. Somit 2x Platz 5. –  geht in Ordnung, keine Überraschung aber auch kein schlechtes Ergebnis.

Am Sonntag ging es nach Zeitumstellung um 09:00 mit dem Mixed Doppel los, unsere einzige Paarung Tugsi und Florian konnte einen Satz gegen Larissa und Florian Voves gewinnen aber für den Sieg fehlte noch ein wenig.

Danach folgte das Doppel. Stephan Braumüller und Lorenz Lackner schieden in der zweiten Runde aus. David und Mäxchen waren in der ersten Runde gegen Sever und Remling (SFP) sehr nervös, konntendiese jedoch nachhartem Kampf überstehen. Im Viertelfinale war dann Schluß gegen Zündel und Voves.
Michi und Flo konnten ohne Probleme das Halbfinale erreichen. Dort starteten sie sensationell gut. Zündel und Voves machten je einen Punkt im ersten Satz, alle anderen konnten wir machen aber mit so viel Qualität, dass Gegenwehr nicht möglich war – 11:2 für uns. Leider waren nicht nur die Gegner überrascht sondern auch Michi und Flo dachten sich, dass es nicht möglich sei so gut zu spielen. Es folgten viele sensationelle Bälle unserseits, wir hatten auch eine 7:3 Satzführung aber es war kein Flow und das wurde uns zum Verhängnis.

Tugsi borgte sich Juliana (DOB) für das Doppel aus – sie erreichten ohne Probleme das Halbfinale und der Sieg dort war in Griffweite.

Leider konnte niemand ins Finale einziehen, aber wir gratulieren Tugsi, Michi und Flo zum dritten Platz im Doppel.

Danach folgten 4,5 Stunden´Vorrunden U15.
Lorenz mischte sehr gute Bälle mit ungezwungenen Fehlern und leider mit Schwerpunkt auf den Fehlern und konnte nur einen Sieg in der Vorrunde feiern. David musste gleich im ersten Spiel gegen den zweitstärksten in der Gruppe antreten und war sehr nervös. Sein Gegner blockte gut und für David war es eine ungewohnte Situation gewinnen zu müssen, leider auch noch mit einem neuen Belag da sein Schläger am Vortag beanstandet wurde. Hat Alles in Summe nicht gepasst – sehr ärgerlich nach seinem guten Tischtennis im Frühjahr und gestern. Der undankbare zweite Platz in der Vorrunde. Mäxchen lies nichts anbrennen und wurde Gruppenerster ohne Niederlage. Stephan Braumüller hat auch noch mitgespielt – und wie! Mit einem hauchdünnen Sieg (nach 7:3 Führung und 7:9 Rückstand) gegen den Mannschaftssieger vom Vortag, Sascha Steiner aus Leoben, gelang ihm die Überraschung schlechthin an diesem Wochenende. Und nicht nur das, nach weiteren drei Siegen (frag bitte nicht wie) wurde er sogar Gruppenerster und konnte in die Hauptrunde einziehen  – Bravo Stephan!

Tugsi fand heute nicht zu Ihrer Leistungen des Trainings in den letzten Wochen und mit den Noppen von Sackl Christiane hatte sie keine Freude.

Michi und Florian waren gesetzt und somit konnten 4 Spieler den Hauptraster erreichen, nicht schlecht, 25 % von den qualifizierten waren Indigos! Wie es kommen musste – auf einmal spielten alle vier und das auch noch Zugleich dazu kamauch noch Tugsi mit Ihrem Halbfinalspiel gegen Juliana in U14.
Stephan verlor 3:0 gegen Zündel und Mäxchen ebenso gegen Voves – ein Satzgewinn wäre eventuell möglich gewesen aber mehr nicht. Florian konnte Martin Braun besiegen und Michael Rebol schlussendlich auch Thomas Menhart nach 0:2 und 6:8 Rückstand, stark,dass er dieses Spiel noch gewinnen konnte. Tugsi spielte groß auf gegen Juliana, die Schupfbälle waren gut, die Blocks OK und die Schüsse kamen gut platziert mit hoher Sicherheit und Kraft. Der Sieg war sehr nah, aber leider zu viele einfache Fehler im entscheidenden Moment. Aber ein würdiger Turnierabschied mit ein super Leistung, gratuliere zu Bronze im Einzel U14!

In der nächsten Runde war für uns Endstation;  Zündel war heute zu stark für Michael und Matlschweiger ebenso für Florian. Mehr war aber auch nicht zu erwarten, die Setzung in U15 zu halten ist nicht selbstverständlich, alle wollen gegen die besser Gesetzten gewinnen und selbst will man nicht versagen – gut Jungs!

Gleichzeitig mit U15 verlief auch U14 und unsere Jungs wurden von den jüngeren auf die Probe gestellt. Generation 2007 mit Emilio Wildling und Daniel Frehsner spielten frech und gut und hätten sich durchaus einen Satz verdient. Generation 2004 mit Thomas Novak erspielte sich ein Satz gegen Florian aber vom Spielverlauf her war Florian eindeutig der Bessere. Somit konnten Michi und Florian relativ problemlos Ihrer Setzung in U14 gerecht werden und trafen sich im Halbfinale.

Diesmal war Florian der Gewinner und durfte das Finale gegen Florian Voves bestreiten. Sehr mutig und geschickt probierte er zu gewinnen – er wollte den Sieg und war keineswegs zufrieden das Finale erreicht zu haben. Um U14 zu gewinnen darf man sich keine Abschlagfehler oder leichte Schupffehler leisten. Genau das passierte aber Florian – sein aggressives Spiel hat Voves unter Druck gesetzt aber durch ein paar Eigenfehler zu viel ging das Match 3:1 verloren. Wir gratulieren Florian zu Silber und Michi zur Bronze!

Unter dem Strich gesehen war es eine solide Meisterschaft, wir haben das erreicht was im Vorfeld zu erwarten war – nicht mehr aber auch nicht weniger und das ist bei den hohen Erwartungen gut!
Wir bedanken uns bei unseren Spielern für die Show und bei Bruck dafür, dass wir diese so lange genießen durften!

Related Articles