Home MannschaftenDamen Damenlandesliga 3. Durchgang

Damenlandesliga 3. Durchgang

von Felicitas Ferder

Am 6. Dezember fand in der heimatlichen Unionhalle der dritte und damit letzte Herbstdurchgang der Damenlandesliga statt. Sowohl IND 1 als auch IND 2 hatten dabei nur zwei Partien zu spielen, da die vereinsinterne Partei bereits zu Beginn der Saison ausgetragen worden war.

 

Für IND 2 traten im ersten Spiel Michi und Svitlana gegen die Damen von Gratwein an. Im Doppel mussten sich die beiden noch knapp 2:3 geschlagen geben, doch die Einzel konnten sie allesamt für sich entscheiden. Svitlana musste in zwei Spielen nur einen Satz abgeben und Michi konnte sich schlussendlich in einem spannenden und knappen Spiel 3:2 gegen Marlene Dirnberger durchsetzen.

Im zweiten Spiel mussten Laura und Svitlana gegen die starken Trattners von Unzmarkt 1 antreten. Trotz einzelner sehenswerter Ballwechsel war die Übermacht der Unzmarkterinnen doch sehr deutlich und die Indigo-Damen konnten leider keinen Satz für sich entscheiden.

Die Herbstsaison war für IND 2 ausgeglichen: 4 Siege, 4 Niederlagen und ein Platz im Mittelfeld der Tabelle.

 

Kathi und ich bekamen es für IND 1 am letzten Spieltag mit den ganz harten Brocken zu tun: UNZ 1 und SFP 1. Gegen Unzmarkt 1 war für uns nicht wirklich etwas zu holen. Im Doppel konnten wir mithalten, da waren alle Sätze umkämpft. Schlussendlich schaute aber auch nicht mehr als ein 1:3 heraus. In den Einzeln hatten wir beide unsere liebe Mühe. Nachdem der erste Satz von Kathi gegen Ulrike schnell verloren war, startete sie im zweiten, in dem sie schon deutlich hinten lag, eine wahnsinnige Aufholjagd, machte wohl so ungefähr acht Punkte in Folge und konnte den Satz noch gewinnen. Damit war’s das leider aber auch schon, Satz drei und vier gingen an Ulrike. Sehr schnell wurde bei meinem Spiel gegen Vanessa deutlich, dass sie mich bei den schnellen Bällen, wenn ich sie angreifen lasse, aber auch wenn ich selbst angreife, von der Platte fegt. Ich stellte also auf ein wenig ansehnliches Dauerschupfen um – der Vorteil: Das zieht nicht nur den Zuschauern, sondern auch der Gegnerin den Nerv. Leider hat’s im fünften Satz nicht ganz gereicht und Vanessa fixiert mit dem 3:2 gegen mich das 3:0 für Unzmarkt.

Im letzten Spiel bekamen wir es mit SFP 1 zu tun. Wie erwartet wollte es sich Getraud Heigl nicht nehmen lassen, im Einzel gegen Kathi zu spielen. Nicht nur deshalb kam es in allen Spielen zu tollen Ballwechseln und spannenden Partien – so macht Tischtennis Spaß. Der Höhepunkt des Tages: Kathi konnte gegen Gertraud 3:1 gewinnen! Zwar hatte sich die Feldkirchnerin beim Doppel ein wenig den Rücken verrissen, das schmälert aber Kathis Leistung nicht, vor allem weil sie davor schon einen Fünf-Satz-Krimi gegen Martina erfolgreich hinter sich gebracht hatte, in dem Martina zwischendurch einen Lauf hatte, in dem sie einfach alles traf, was so an Bällen daherkam. Leider hat’s bei mir gegen Martina trotz knapper Sätze nicht zu einem Sieg gereicht – das Endergebnis deshalb 3:2 für Feldkirchen.
Damen-LL

Related Articles